Berufspraktische Tage 4ab

Berufspraktische Tage der vierten Klassen am 24. und 25 November 2015

 

blumentöpfe schmücken, mit kindergartenkindern fangen spielen, kupferrohre absägen, aluwürfel feilen, bei den hausaufgaben helfen, lieder singen, schweißen, metall schleifen, abkleben, lackieren, reinigen, reisen zusammenstellen, zahlungseingänge prüfen, palatschinken machen, speisen dekorieren, papier von karton aussortieren, pressmaschinen bedienen, bremsventile einstellen, kupplung wechseln, gewinde schneiden, kuchen backen, kekse ausstechen, kekse verzieren, kabel anlöten, biscuitteig ausrollen, staplerfahren, betonieren, straße abfräsen, bilder malen, stemmen, gäste bedienen, kellnern, medikamente einräumen, salben mischen, lager aufräumen, packungen einscannen, kabelbaum einbauen, holz schleifen, steigenhaus ausmalen, wohnraum abdecken und ausmalen, raspeln, schraubvorrischtungen herstellen, draht formen, touren disponieren, bleche reinigen, flesserl machen, zusammenkehren, verstecken spielen, mittagessen kochen, beim ausschneiden helfen, zeitungsseiten grafisch bearbeiten, internetrecherchen durchführen, zeitungsartikel bearbeiten, stanzen, körnen, weihnachtspackerl einpacken, sandstrahlen, einscannen, bei der lohnverrechnung zuschauen, mahnungen ausschicken, krankmeldungen ein- und austragen, geschenke einpacken, briefe kuvertieren, stromkreise löten, motor zusammenbauen, auto waschen, staubsaugen, reifen umstecken, luftfilter wechseln, gerüst aufbauen, kleidung sortieren, kunden beraten, regale einräumen, hundebox zusammenbauen, metall sägen, diktierte gespräche am computer dokumentieren und noch viel mehr ...


Die berufspraktischen Tage 2015 waren ein voller Erfolg: Zahllose Eindrücke aus der Arbeitswelt hinterließen bei den Schülern unserer vierten Klassen bleibende Eindrücke. So mancher konnte seinen Wunschberuf jetzt klarer erkennen, kam seinem Berufsziel ein Stück näher oder erkannte, dass er sich die ausgeübte Tätigkeit ganz anders vorgestellt hatte.

In jedem Fall hat jeder einzelne Schüler wertvolle Erkenntnisse hinzugewonnen.


Vielen Dank an Kollegen Reinhard Schmidberger für die Gesamtorganisation!